2. Weltkrieg

Keizersbolwerk

Keisersbolwerk
Keisersbolwerk
Das Keizersbolwerk liegt in Vlissingen neben dem Lotsenhafen und ist eine Festungselement aus dem Jahr 1548. Das Bollwerk wurde wie Fort Rammekens von Maria von Ungarn beauftragt, die hier als Statthalterinn von Kaiser Karl V. handelte. Es sollte den Hafen der Stadt Vlissingen schützen. Auch hier war, wie in Fort Rammekens, der italienische Ingenieur Donato de Boni di Pellezuoli mit dem Entwurf beauftragt.

Flugabwehrstellung aus dem 2. Weltkrieg bei West-Souburg /Vlissingen

Am nördlichen Rand von West-Souburg befinden sich an der Vrijburgstraat die Reste der deutschen Batterie Vrijburg aus dem II. Weltkrieg. Die Batterie Vrijburg war eine von 4 Flugabwehrbatterien im Raum Vlissingen, die die Scheldemündung sichern sollten. Diese wurde auch auf Grund ihrer Lage als Nord Batterie oder auch als Stützpunkt Fichte bezeichnet.

Lage der Batterie Vrijburg


Rechts neben dem Marker ist einer der achteckiger Geschützbunker in der Google Satellitenansicht sichtbar.

Bunkermuseum Vlissingen in Regelbau Typ 143

Bunkermseum Vlissingen
Bunkermuseum Vlissingen
Direkt neben der Oranjemolen liegt auf dem Oranjedijk das Bunkermuseum Vlissingen. Die Oranjemolen liegt gut sichtbar auf dem Deich hinter dem Arsenal in der Nähe des Lotsen- und Jachthafens und ist ein guter Wegweiser zum Museum. Das Museum ist in diesem Jahr vom 25. April bis 31 .Oktober immer Sonntags von 13:00 bis 17:00 Uhr geöffnet.

Der Atlantikwall in Walcheren

Der Atlantikwall ist eine Befestigungslinie aus dem 2. Weltkrieg zum Schutz vor einer alliierten Invasion und reicht von der Nordsee über den Ärmelkanal bis um Atlantik. Auf Walcheren sind auch heute noch viele Bauten des Atlantikwalls zu finden.

Als deutscher Tourist sollte dieses geschichtliche Kapitel bekannt sein. Des Weiteren wurde in den letzten Jahren durch die Einrichtung von Bunkermuseen und neuen Rad- und Wanderwegen viele dieser Bauten zugänglich gemacht.

Panzerdenkmal

PanzerdenkmalAuf dem Deich in Westkapelle erinnert ein Panzer an die Landung der Alliierten am 1. November 1944 in Westkaplle und die anschließende Befreiung Walcherens.

Zur Vorbereitung der Landung alliierter Streitkräfte wurde der Deich bei Westkapelle am 3., 14. und 29. Oktober 1944 bombadiert. Dies sollte zur Überflutung Walcherens und der Erleichterung einer Landungsoperation bei Westkapelle dienen.