Nationalpark Oosterschelde

Druckoptimierte Version

Der Nationalpark Oosterschelde besteht seit dem 8. Mai 2002 und ist mit einer Oberfläche von 370 qm2 der grüßte Nationalpark der Niederlande. Die Uferlienie des Nationalpark ist 125 km lang er hat eine Ausdehnung von 40 km in Ost-/West- und 27 km in Nord-/Südrichtung.

Das Besucherzentrum des Nationalparks Oosterschelde ist auf der Insel Neeltje Jans im Topshuis untergebracht. Es ist ein "unbemanntes" Besucherzentrum in dem Flyer ausliegen und einige Inforkarten untergebracht sind. Daneben gibt es vom Besucherzetrum einige ausgeschilderte kurze Routen über die Insel Neeltje Jans.

Das Besucherzentrum ist täglich von 10:00 bis 17:00 und von Juni bis August von 10:00 bis 21:00 Uhr geöffnet.

Der Nationalpark Oosterschelde ist der Übergang von Süß- zu Salzwasser in der Schelde. Aus dem landesinneren strömt Süßwasser aus den Flußläufen in das Mündungsgebiet und bei Flut fließt Salzwasser in den Mündungsarm hinein. Die Wassermenge die zwischen Ebbe und Flut, die durch das Oosterscheldesperrwerk fließt beträgt 800 Mio m3, das entspricht 800 Millarden Liter Wasser. Trotzdem ist diese Menge geringer als der Wasseraustausch vor der Errichtung des Sperrwerks.

Der Nationalpark Oosterschelde konnte nur eingerichtet werden, weil vom ursprünglichen Plan zur Verkürzung der Küstenlinie an der Oosterschelde abgewichen wurde. Nachdem die ersten 5 von 9 km Küstenlinie mit Dämmen geschlossen waren, kam es 1973 zu Protesten der Bevölkerung, Umweltorganisationen und der Fischerei- und Muschelzuchtbetrieben. Auf Grund dieser Proteste wurde umgeplant und statt eines vollständigen Dammen der den Wasserwechsel gestoppt hätte, wurde ein offenen Sperrwerk konzipiert. Dieses wird nur in Ausnhamesituationen geschlossen.

Walcheren: