Kreek bei Westkapelle

Druckoptimierte Version
Kreek WestkapelleDer Kreek bei Westkapelle ist ein langgezogener Brackwasser See, in dem Süßwasser aus dem Landesinneren mit Salzwasser aus der Nordsee gemischt ist. Der See besteht aus zwei je ca 1 Km langen Teil-Seen, die durch die N288 getrennt werden. Der westliche Teil an der Küste hat eine Größe von 23ha und ist bis zu 17m tief. Der östliche Teil ist nur bis zu 2,9m tief.

Auf Grund des Brakwassers sind Pflanze und Tiere aus dem Süßwasser und Salzwasser im und am See zu finden.

Entstehung

Der Kreek entstand am 3. Oktober 1944 durch die Bombadierung des Deiches durch Aliierte Streitkräfte in Westkapelle. Ziel der Bombadierung war die Zerstörung des Deiches und dadurch die Überflutung Walcherens. Dadurch sollte die Eroberung Walcherens und somit der Zugang zum Hafen von Antwerpen erleichtert werden.

Durch die Bombadierung entstand eine 130m breite Lücke im Deich, die durch die Strömungen von Ebbe und Flut eine Tiefe von bis zu 18m und eine Breite von 600m erreichte. Im Jahr 1945 wurde die Küstenlinie wieder durch einen Deich geschlossen. Der verbleibende Meerwasser-See hinter dem Deich bildet den heutigen Kreek.

Walcheren: