Fort Rammekens

Druckoptimierte Version

Tor Fort RammekensFort Rammekens liegt neben dem Ort Ritthem in der Nähe von Vlissingen. Es ist das älteste Seefort Westeuropas und stammt aus dem Jahr 1547. Früher wurde das Fort t’Casteel van Zeeburgh genannt. Der Entwurf dieses Forts basiert genauso wie das Keizersbolwerk in Vlissingen auf den Plänen des italienischen Ingenieurs Donato de Boni di Pellezuoli, der in spanischen Diensten stand. Der Auftrag zum Bau des Forts wurde durch Maria von Ungarn erteilt, die als Statthaltering im Auftrag von Kaiser Karl V. handelte.

Das Fort liegt am Ufer der Westerschelde und konnte durch seine strategisch günstige Lage den Zugang zum Hafen von Middelburg und dem weiter im landesinneren liegenden Hafen von Antwerpen kontrollieren und sichern.

Die Umgebung des Forts nennt sich Rammekenshoek. Diese Gebiet gehört zum Natura 2000 Gebiet Westerschelde & Saeftinghe.

Die Öffnungszeiten des Forts finden Sie hier in den Veranstaltungshinweisen für Ritthem.

Im Januar 2011 wurde ca. 1,4 Mio € vom Ministerium für Bildung, Kultur und Wissenschaft zur Restaurierung von Fort Rammekens an den Staatsbosbeheer bereitgestellt. Die Restaurierung wurde im Jahr 2013 abgeschlossen.


Weiterführende Hinweise: